Der perfekte Start in den Tag

Besser brunchen in London: unsere Tipps

Frühstück ist das neue Lunch: Ob schneller Happen oder dekadentes Brunch, High-end-Koffeinkick, O-Saft mit Aussicht oder ein echtes „Full-English”: Wir haben die besten Londoner Geheimtipps für einen perfekten Tagesstart zusammengestellt.

Ozone coffee roasters

In Spuckweite zu Londons neuer Startup-Meile rund um Old Street versorgt Kaffee- und Brunch-Hotspot Ozone eine internationale Crowd mit allem, was die Gehirnwindungen übertaktet. Und das auf absolut höchstem Niveau: Der neuseeländische Vorreiter legt die sowieso schon himmelhohe Messlatte für perfekten Kaffee locker noch ein Stück höher – und serviert dazu mindestens genauso liebevoll gebrutzelte Magenfreuden: tadellose Eggs Benedict, Hollandaise-Halloumi zum Dahinschmelzen – und das wahrscheinlich beste englische Frühstück der Stadt mit selbstgemachten Baked Beans. Apropos Bohnen: Die bekommen in Ozones hauseigener Rösterei den letzten, leckeren Schliff. Zur Auswahl stehen sechs sortenreine Varianten plus Blends, die je nach Geschmack und Koffeinbedarf per Filter, V60 oder Aeropress zubereitet werden. Liebe bis zum letzten Tropfen.

The Barge House

Schon vollgestopft? Sicher nicht so formvollendet wie im Barge House in Dalston. Denn am Wochenende geht’s hier richtig rund. Besser gesagt, um kleine, runde Sauerteiglaibe, die mit so ziemlich allem gefüllt werden, was sonst auf Frühstückskarten zu finden ist, von Lachs bis zum echten englischen Frühstück mit allem drum und dran. Das Ergebnis kann sich absolut sehen, schmecken (und fotografieren) lassen – Bloody Marys inklusive. Denn was wäre ein zünftiger Brunch ohne Bloody Mary? Wer die Augen kurz von Teller und Karte lösen kann, wird mit einem fantastischen Blick vom idyllischen Regents Canal belohnt. Und für eine Extraportion Karma bezieht das Barge House sein gesamtes Brot von der gemeinnützigen Better Health Bakery, damit ein Teil deiner Rechnung der Community zugutekommt.

Granger & Co

Ein weiterer, klarer Südhalbkugel-Favorit, das wunderbar sonnig-relaxte Granger & Co.-Imperium, hat Central und West London fest im Griff. Kein Wunder, denn der australische Import versüßt eine äußerst britische Tradition – Schlange stehen – mit angenehm entspannten Sidney-Vibes. Dass sich das Warten lohnt, hat sich mittlerweile herumgesprochen: Eier jeder Zubereitungsart, perfekt auf den Punkt; sahnig-lockere Ricotta-Pfannkuchen; oder gesunde Buchweizen-Bowls, bei denen der Geschmack garantiert nicht zu kurz kommt. Wer jetzt noch Augen für das cleane, minimalistische Innendesign hat, versteht sofort, warum Granger & Co. dafür mit einem Condé Nast Traveller Design & Innovation Award belohnt wurden.

Duck and Waffle

In London ist Sir Norman Fosters “Gürkchen”-Wolkenkratzer legendär. Vom Duck and Waffle aus wirkt er fast klein – schließlich thront man hier ganze 40 Stockwerke über der Stadt und macht auch sonst keine halben Sachen. Wer sich hier eine Reservierung sichert, wird nicht nur mit einem überwältigenden Panoramablick der ganzen Londoner Innenstadt belohnt, sondern kommt vor allem für die fantastische Frühstücksauswahl immer wieder zurück. Brunch 2.0 bedeutet hier: 1a umgesetzte Frühstücksklassiker plus ambitionierte Upgrades wie Enten-Congee, knusprige BBQ-Schweinsohren und natürlich die namensgebenden Waffeln in Varianten wie Toffee-Apfel und Winter Elvis oder Räucherlachs und Hojicha-Grüntee.

Sketch

Destination Eating fängt beim Frühstück an – vor allem bekommt man dann noch leichter Platz in einem derart exklusiven, eklektischen Restaurant wie Sketch, das direkt aus einem Wes Anderson-Film gefallen scheint. Mindestens ebenso spektakulär: das hauseigene Frühstücksmenü, das für extra Style-Punkte im surrealen „Glade“ aufgetischt wird. Das wunderbar bizarre Design passt perfekt zu den atemberaubend köstlichen Beerenreisküchlein mit roter Schokolade, French-Toast-Suzettes, Blinis und natürlich Eiern jeder Spielart, die Küchenmeister Pierre Gagnaire hier auftischt. Wirklich alles an Sketch ist besonders – und besonders seltsam – einschließlich der Website und Toiletten. Handy laden nicht vergessen!

Übrigens: Natürlich bieten all unsere Tipps auch hervorragende vegetarische und vegane Frühstücksvarianten an.

Danke an Ozone Coffee UK, sketch und Granger & Co. für Fotos.

What to pack

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.