So werden Eure Solo-Reisen unvergesslich

Hilfreiche Tipps für’s Alleinreisen

Alleine zu reisen kann eine der aufregendsten und bereicherndsten Erfahrungen sein, die Ihr in Eurem Leben macht. Neben der ungewohnten Freiheit habt Ihr nicht nur die Möglichkeit, ein neues Land, sondern auch Euch selbst kennenzulernen und über Euch selbst hinauszuwachsen. Von hilfreichen Apps über die besten Gruppentouren bis zum Thema Sicherheit haben wir wertvolle Tipps, damit Eure Solo-Reisen zu einem unvergesslich schönen Erlebnis werden.

Genießt die große Freiheit

Einer der offensichtlichsten Vorteile von Solo-Reisen ist, das Ihr keine Kompromisse eingehen müsst – Ihr könnt einfach losziehen und auf eigene Faust die Welt erkunden. Ihr müsst Euch mit niemandem absprechen und entscheidet selbst, was Ihr sehen, unternehmen oder essen wollt. Das bedeutet auch, dass jede Situation und jede Erfahrung Eure ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt und Ihr viel tiefer in Euer Reiseziel eintauchen könnt. Seht das als einmalige Gelegenheit – wann konntet Ihr das letzte Mal den ganzen Tag lang machen, was ihr wollt, und das ganz ohne schlechtes Gewissen? Stundenlang in der Badewanne lesen, quer im Doppelbett schlafen und das berühmte Museum links liegen lassen, das Ihr in Wirklichkeit todlangweilig findet – die Zeit gehört Euch.

Lernt die Welt kennen

Alleine reisen bedeutet zwar, dass man alleine reist, nicht aber zwangsläufig, dass man auch alleine sein muss. Wer alleine unterwegs ist, ist häufig viel aufgeschlossener und knüpft leichter Kontakte mit anderen Reisenden. Es gibt inzwischen jede Menge Apps und Online-Foren, in denen sich Reisende mit ähnlichen Interessen, Budgets und Reiserouten untereinander vernetzen können. Mit Apps wie SoloTraveller, Travel Pal und Backpackr könnt Ihr Freunde in aller Welt finden und Netzwerke wie Women Who Travel und Alix, die kostenlose App für alleinreisende Frauen, bieten von Reisetipps über Restaurantempfehlungen bis hin zur Buchung von Gruppentouren maßgeschneiderte Angebote für Frauen, die alleine unterwegs sind. Der Vorteil von Gruppentouren ist, dass Ihr durch sie Zugang zu bestimmten Orten oder Sehenswürdigkeiten bekommen könnt, die nur für Gruppen zugelassen sind. Auf solchen Touren erkundet Ihr gemeinsam mit anderen Mitreisenden die schönsten Orte Eures Reiseziels auf der optimalen Route.

Taucht in andere Sprachen ein

Solo-Reisen sind die perfekte Gelegenheit, neue Sprachen zu lernen oder Eure Sprachkenntnisse praktisch anzuwenden. Wenn Ihr ohne Reisepartner unterwegs seid, kommt Ihr nicht in Versuchung, Euch in Eurer Muttersprache zu unterhalten und seid quasi gezwungen, ins kalte Wasser zu springen und mit den Einheimischen in Ihrer Landessprache zu kommunizieren. Außerdem freuen sich die Locals, wenn sich jemand bemüht, ihre Sprache zu sprechen und sind gleich viel offener. Ihr lernt so eine ganz andere Seite Eures Reiseziels kennen und taucht viel tiefer in das tägliche Leben vor Ort ein. Natürlich gibt es immer digitale Hilfen, um Euch abzusichern. Dank der Übersetzungs App Waygo Museums kann Euer Handy chinesische, japanische und koreanische Speisekarten lesen und Google Translate übersetzt auch Sprachaufnahmen.

Passt auf Euch auf

Alleine zu reisen kann sehr befreiend sein, aber vorausschauende Planung ist definitiv ein Muss. Ein leerer Akku hat auf Reisen ganz schnell Konsequenzen, wenn Ihr nicht mehr kommunizieren oder navigieren könnt. Mit einem Upgrade auf einen smarten Koffer mit herausnehmbarem Akku sorgt Ihr dafür, dass Ihr auf der ganzen Welt jederzeit in Verbindung bleibt. Haltet außerdem Freunde und Familie immer über Euren Aufenthaltsort auf dem Laufenden – Apps wie Followmee und Famisafe teilen Euren Standort in Echtzeit mit Euren Kontakten. Mit der App TripWhistle könnt Ihr auf Tastendruck weltweit lokale Notfallnummern anrufen und Eurer Standort wird automatisch mit den örtlichen Rettungsdiensten geteilt.

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.