Travel Tech 2020

Sieben Trends, die Eure Reisen verändern werden

Die Entwicklung von Travel Tech hat einen großen Sprung gemacht, seit die ersten kommerziellen Fluggesellschaften in den 1920er Jahren wortwörtlich abgehoben sind. Nur 100 Jahre später erleichtern Apps zur Reiseplanung und andere Tools uns das Leben und sind als technische Helfer auf unseren Reisen um die Welt nicht mehr wegzudenken. Wir haben für Euch nicht nur das smarteste Reisegepäck entwickelt, sondern auch die modernsten Flughäfen der Welt besucht, die neuesten Gadgets getestet und Super-Apps entdeckt, die Eure Reisen im Jahr 2020 verändern werden.

Hands-free Travel

Den Weg ins klassische Reisebüro gehen nur noch die Wenigsten, denn Buchungen erledigen wir zunehmend über Sprachassistenten und Reise Apps mit künstlicher Intelligenz.

Man schätzt, dass heute in 10 bis 30 Prozent aller Haushalte in Europa und den USA Smart Speaker wie Google Home und Amazon Echo genutzt werden - bis 2025 soll der Anteil sogar auf 75 Prozent steigen. Viele Airlines, Hotels und Reiseveranstalter folgen dem Trend und bieten sprachgesteuerte Buchungen, Check-Ins und Reiseinformationen an, um den Weg von A nach B so nahtlos und „hands-free” wie möglich zu gestalten.

Marriott hat sich mit Amazon zusammengetan und Hotelzimmer mit Echo-Geräten ausgestattet, über welche die Gäste Zimmerservice, Housekeeping und vieles mehr bestellen können. Reisende mit Alexa-fähigen Geräten können bei Expedia Mietwagen und Hotels per Sprachsteuerung buchen. Google Home-Besitzer können auf ihren Smartphones und Smartwatches den Google Assistant als virtuellen Reiseführer nutzen, um Flugpreise zu verfolgen, Flüge zu buchen, Verkehrsmeldungen zu erhalten und Währungen umzurechnen.

Apps bekommen ein Super-Upgrade

Wer einem Vielreisenden über die Schulter schaut, sieht ein Smartphone, das prall gefüllt ist mit den unterschiedlichsten Reise Apps. Die meisten Airlines haben eigene Apps, genau wie Reiseveranstalter, Bahnlinien, Hotels, etc. Bis man das richtige Icon auf dem Handy gefunden hat, muss man oft lange scrollen, wenn die Jetlag-müden Augen es überhaupt noch finden.

Hier kommen sogenannte Super-Apps ins Spiel. Eine Umfrage des globalen Reisedatenanbieters OAG zeigt, dass moderne Reisende sich eine einzige App wünschen, mit der man alles rund um die Reise erledigen kann: den Flugstatus und Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle verfolgen, Essen ans Gate bestellen, Bezahlen, usw. Uber hat vergangenes Jahr angekündigt, dass es das Betriebssystem für den Alltag werden will. Dennoch wird (vielleicht nicht überraschend) erwartet, dass Google der Spitzenreiter im Bereich der Super-Apps sein wird, da es nach und nach immer mehr verbraucherfreundliche Features einführt.

Flughäfen der Zukunft

Immer mehr Flughäfen bieten ihren Durchreisenden für lange Zwischenstopps technologiegestützte Wellnessangebote an, sei es in Form von Schlafkapseln oder Wellness-Lounges. Auf dem Flughafen von Sydney könnt Ihr in Endota’s Light & Hydration Studio Eurer müden Haut einen Frischekick geben. Oder wie wäre es mit einem blitzschnellen und eiskalten 3-Minuten Kryo-Facial? Das gibt’s an den Flughäfen JFK, Dallas-Fort Worth, San Francisco und Atlanta. In Perth sind die Duschen in der Transit-Lounge mit Blaulicht ausgestattet, das helfen soll, unsere innere Uhr innerhalb von 15 Minuten zurückzusetzen. Bye bye, Jetlag!

Sprachen (und Essen) verbinden

Mit über 100 verfügbaren Sprachen helfen Apps wie Google Translate schon seit Jahren, Sprachbarrieren auf Reisen zu überwinden. Jetzt bringen mehrere Reise Tools unsere Kommunikation im Ausland auf das nächste Level. Foodies sollten sich unbedingt Waygo ansehen. Diese App macht das Bestellen von Bibimbap in Seoul und Bánh Mì in Hanoi zum Kinderspiel, weil sie in der Lage ist, Speisekarten in zahlreichen asiatischen Sprachen zu übersetzen. Nach der Übersetzung - die übrigens auch offline funktioniert - werden Euch Bilder und Erklärungen zu den verschiedenen Gerichten angezeigt, damit Ihr sicher sein könnt, das richtige zu bestellen.

Reisegepäck wird smarter

Unser Reisegepäck ist mit Travel Tech und smarten Features ausgestattet, um das Reisen im 21. Jahrhundert so nahtlos wie möglich zu gestalten. Dank dem weltweit ersten Reisegepäck mit herausnehmbarem Smart Charger und zwei USB-Anschlüssen könnt Ihr Eure Geräte auch unterwegs aufladen und immer in Verbindung bleiben. Zusätzlich können eine Reihe von Apps euch dabei helfen, smarter zu packen. Packr, sagt voraus, wie das Wetter am Zielort sein wird und schlägt eine Packliste vor, die Ihr mit Filtern individuell anpassen könnt.

Atemberaubende Erlebnisse festhalten

Wenn es um Travel Tech geht, dürfen Drohnen nicht fehlen, die immer kleiner und leichter werden, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Das sind gute Nachrichten für alle, die ihre Reisen aus einer völlig neuen Perspektive dokumentieren wollen, ohne einen schweren Koffer mit zusätzlichem Kamera-Equipment einchecken zu müssen. 2019 kam die Mavic Mini auf den Markt, die mit nur 249 g leichter ist als eine Cola-Dose und trotzdem jede Menge bietet: 30 Minuten Flugzeit, eine HD-Übertragungsweite von 4 km und eine eingebaute 2.7K-Kamera. Wer eine GoPro HERO8 Black besitzt, dürfte sich für das neueste Zubehör interessieren. Der Media Mod ist der perfekte Aufsatz für link: https://gopro.com/en/us/shop/mounts-accessories/media-mod/AJFMD-001.html text: angehende Reise-Dokumentarfilmer popup: yes) und der Display Mod ist der ultimative Selfie-Stick für Content Creator.

Gadgets to go

Ortsunabhängige Freelancer und digitale Nomaden werden sich über die neueste Generation von smarten Webcams für kristallklare Qualität bei Video-Calls freuen, während DoubleTake, das neu erfundene Fernglas von NexOptic, genau das richtige für die Safari ist, von der Ihr schon so lange träumt. Der zehnfache digitale Zoom bringt Euch hautnah an das Geschehen und die Kamera schießt hochauflösende Fotos und Videos, die Ihr sofort auf Euren sozialen Kanälen hochladen könnt.

Wie wäre es in Sachen ungewöhnlicher Innovationen vielleicht mit Socken, die nicht gewaschen werden müssen? Die dänische Marke Organic Basics hat Socken mit antimikrobiellem Silber entwickelt, die Bakterien fernhalten sollen - perfekt für alle, die minimalistisch packen. Jedes Kleidungsstück ist außerdem unter fairen Bedingungen aus recycelten Materialien hergestellt, was umweltbewusste Reisende freuen wird. Autohersteller Citroën hat eine Lösung gegen Reiseübelkeit gefunden: Die Ränder der Seetroën-Brille sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, was die Symptome von Reisekrankheit innerhalb von 10 Minuten lindern soll.

Die perfekten Reisebegleiter

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.