Der ultimative Dolomiten Roadtrip

Malerische Szenen auf einem Roadtrip in Italien

Es gibt zahlreiche Filme, Bücher und Lieder über das Gefühl, auf Reisen zu sein. Ein Roadtrip ist die Art von Reise, die spontane Zwischenstopps an Naturschönheiten und unerwartete Begegungen ermöglicht – ungeplante Ausflüge, die das Reisen am spannendsten machen. Malerische Dörfer, idyllische Landschaften und schneebedeckte Berge machen Italien zu einer tollen Destination für Roadtrips. Und könnte es einen besseren Zeitpunkt dafür geben als jetzt? Entdecke mit uns Bayerns türkisfarbene Bergseen, die visuelle Pracht der Dolomiten und ihrer endlosen Täler sowie den altmodischen Reiz des Gardasees.

Eibsee

Die Reise beginnt an einem der schönsten Seen der bayerischen Alpen am Fuße der Zugspitze, dem Eibsee. Das kristallklare, türkisfarbene Wasser wurde von einem gigantischen Steinschlag geschaffen und ist in eine felsige Landschaft auf einer Höhe von über 1.000 Metern eingebettet. Hier befinden sich acht kleine Inseln.

Der Prager Wildsee

Der Prager Wildsee ist der größte natürliche See der Dolomiten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, und das sogenannte Juwel der Gebirgsgruppe. Er liegt etwa 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Eine vierstündige Fahrt vom Eibsee entfernt wird es im Sommer kaleidoskopisch. Das klare Wasser spiegelt eine breite Farbpalette wider, die sich über Grün, Blau und Rot erstreckt. Dank des imposanten Seekofel-Berges ist die Reflexion des Berges gleich nach Sonnenaufgang am besten zu beobachten.

Drei Zinnen

Eine vierstündige Fahrt Richtung Süden liegen die Drei Zinnen und die vielleicht beste Wanderung in den Dolomiten. Sie windet sich durch zerklüftete Kalksteinberge und ist der beste Weg, die ikonische Landschaft in all ihrer rauen und rohen Pracht zu sehen. Außerdem ist die zehn Kilometer lange Strecke an einem Tag problemlos zu bewältigen.

Cortina D’Ampezzo

Die Stadt Cortina d'Ampezzo in der Provinz Belluno in Italien ist wunderschön in die umliegende Bergkette eingebettet und zu Recht als Perle der Dolomiten bekannt. Als renommiertes Skigebiet im Winter und Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1956 beeindruckt es auch im Sommer mit Wanderungen im nahe gelegenen berühmten Cinque Torri, einer fünfköpfigen Felsformation mit einer hellgrauen Farbpalette.

Giau Pass und Gardena Pass

Der Giau Pass ist einer der meistbesuchten Dolomitenpässe. Er gleicht einer Märchenlandschaft mit Blick auf schneebedeckte Gipfel sowie die Weiden und Wälder der Agordinischen Dolomiten. Zwischen dem Giau Pass und Gardena Pass liegen ungefähr sechs Stunden Fahrt. Der Gardena Pass ist ein weiterer malerischer Hochgebirgspass, der Dich von einer kurvenreichen Straße zur nächsten bringt.

Val Di Funes, Santa Maddalena Kirche und Johanneskirche

Val Di Funes ist eine bezaubernde Gemeinde in Südtirol, etwa 30 Kilometer nordöstlich der Stadt Bozen. Das Tal ist klein, gemütlich und üppig, und liegt am Fluss Villnöß. Über den Landschaften ragen riesige graue Kieskegel hervor – felsige Gipfel, die je nach Tageszeit in hellen und blassen Farbtönen gehalten sind. Verpasse nicht das Dorf Santa Maddalena und seine Kirche.

Gardasee und Carezza See

Halte auf deinem Weg zum Gardasee unbedingt am Carezza See, einem kleinen Alpensee, der für seine wunderschönen Farben und den Blick auf das Latemar-Gebirge bekannt ist. Der Gardasee ist Italiens größter See und liegt etwa auf halber Strecke zwischen Brescia und Verona sowie zwischen Venedig und Mailand am Rande der Dolomiten. Tauche ein in die alte Welt, in der einst farbenfrohe Gebäude im Laufe der Zeit verblasst sind. Schmale Straßen schlängeln sich durch üppiges Grün und Strände umgeben den riesigen Süßwassersee. Am südlichen Ende der Stadt Sirmione liegt die Rocca Scaligera, eine Festung mit Blick auf den Hafen. Am Westufer des Sees, an der Riviera Gardone, befindet sich Il Vittoriale Degli Italiani, die ehemalige Heimat des Dichters D'Annunzio.

Basel

Basel ist eine Stadt für Kunst- und Kulturliebhaber. Mit Tausenden von Reisenden, die jedes Jahr zum weltberühmten Art Basel Festival kommen, und der Anzahl an Galerien, Museen und ikonischen Gebäuden der Stadt bietet sie zahlreiche kulturelle Aktivitäten. Am bemerkenswertesten ist die Foundation Beyeler – eine private, öffentlich zugängliche Sammlung – in der Werke von Picasso, Rothko, Miró und Max Ernst aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu sehen sind. Außerhalb von Museumsbesuchen kannst Du auch einfach einen Tag damit verbringen, durch die gepflasterten Straßen der Stadt zu schlendern und im Freien am Fluss zu speisen.

Fotografie von Bruno Claeys

Die perfekten Reisebegleiter

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.