Tipps gegen Langeweile während des Lockdowns

Langeweile-Tipps für Zuhause und Outdoor-Tipps

Die Pandemie hat viele Dinge in unserem Leben verändert. Indem wir unsere sozialen Interaktionen einschränken und weniger davon tun, was uns wirklich Spaß macht – wie Reisen – leben wir ein entschleunigtes und ja, langweiligeres Leben. Ohne die normalen Aktivitäten, die die tägliche Monotonie unterbrechen, gehört Langeweile immer wieder dazu. Eine unvermeidliche Erfahrung, aber auch ein Luxus. Doch über ein Jahr zu Hause zu verbringen hat auch positive Auswirkungen. Hier also das, was wir während des Lockdowns machen.

Ein paar Gründe für Langeweile

Wir alle wissen, wie es sich anfühlt: wenn Du Dich unzufrieden oder desinteressiert fühlst und nirgendwohin Deine zusätzliche Energie oder Gedanken verlagern kannst. Du fühlst Dich leer, frustriert, fängst an, Dich öfter über Dinge zu beschweren. Kein Wunder, dass sich jetzt alles langweiliger anfühlt als früher – wir haben keine Kontrolle über unsere täglichen Aktivitäten mehr. Eine kleine Portion Langeweile ist jedoch tatsächlich gut für uns: sie kann kreatives Denken mit Zeit zum Nachdenken anregen.

Wie man Langeweile übersteht

Anstatt zu denken "Diese Aufgabe ist langweilig" oder "Ich habe nichts zu tun", versuche, diese Gedanken zu nutzen, um auf Deine Gedanken zu hören und Probleme zu lösen. Es macht Dich darauf aufmerksam, dass sich etwas nicht richtig anfühlt – das wiederum bietet einem Gelegenheit, etwas Neues zu tun.

Dinge, die während des Lockdowns möglich sind: draußen und drinnen

Diejenigen, die das Glück haben, Gärten oder Balkone zu besitzen, können Zeit im Freien verbringen und Gemüsebeete oder Pflanzen pflegen. Dem Rest von uns helfen lange Spaziergänge in der Natur. Eine Stunde im Park wirkt sich nicht nur positiv auf unsere körperliche, sondern auch auf unsere geistige und emotionale Gesundheit aus.

Viele von uns sind zu KöchInnen ambitioniert. Wir haben neue Dinge gelernt, Kochbücher gelesen, uns um unsere Indoor-Kräutergärten gekümmert, unsere Innenräume neu gestaltet, neue Hobbys wie Malen und Yoga gelernt und Podcasts und Online-Kurse angehört. Es gibt so viele weitere Möglichkeiten: Zeichnen, Blumenarrangements, online Spiele mit Freunden, virtuelle Wein- und Käseabende oder das Erlernen einer neuen Sprache für anstehende Reisen – you name it.

Neue Wege, um Langeweile zu heilen

Rezepte gibt es zuhauf, unter anderem von Meera Sodha im The Guardian, eine unfassbar gute Quelle für fleischfreie Optionen. Dieser Newsletter von Cat Sarsfield bietet wöchentlich Rezepte und Food Stories mit vielen persönlichen Reflexionen über das Leben. Um in Bewegung zu bleiben, probiere Online-Yoga, Meditations- und Fitnesskurse mit Glo aus, oder schau auf diese von Passerbuys erstellte Liste für Home Workouts.

Food for thought bietet diese kuratierte Liste von The Guardian: einen Monat lang jeden Tag etwas neues zum Lesen. Dieser New York Times Artikel zählt die besten Podcasts aus 2020 auf. Wir lieben On Being und 99% Invisible. Falls Du Dich mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen möchtest, ist dieses interaktive Feature zur amerikanischen Sklaverei ein guter Anfang. Dieser Instagram-Account nutzt Optimismus für die Demokratisierung des Klimawandels.

Longform.org bietet fantastische Podcasts zu so unterschiedlichen Themen wie Kunst, Politik und Wissenschaft. Very Good Films ist ein neuer und wachsender Katalog für Filme abseits des Mainstreams (und einige Mainstream-Filme). Oder schalte Dich in die wöchentlichen Live-Streaming-Sets der unabhängigen Musikplattform Hör Berlin. Advance-Copy ist eine Plattform über unabhängige Modemarken und Überlegungen zu inspirierenden Veränderungen in der Branche. Was Kunst betrifft, geht es 2021 überall um virtuelle Ausstellungen; diese Liste schlägt zehn der besten Touren vor. Hier gibt es 52 Orte, die noch mehr Lust aufs Reisen machen. Viele Möglichkeiten also, Langeweile in Schach zu halten.

Visit our UK storeSeems like you’re visiting from the UK.