Wo das Horizn Team den Sommer verbringt

Sechs Mitarbeiter verraten ihre Lieblingsreiseziele

Wir buchen immer mindestens einen Trip voraus – weil Vorfreude die schönste Freude ist und es einfach zu viel Spaß macht, auf den nächsten Urlaub hinzufiebern. Wir bei Horizn sind nicht nur ein extrem internationales Team, sondern allesamt die größten Reisefans, die man sich nur vorstellen kann. Insgesamt haben wir wohl schon die ganze Welt gesehen und haben die Nasen trotzdem noch lange nicht voll. Deshalb haben wir sechs Leute aus unserem Team darum gebeten, ihre Lieblingsziele zu verraten. Falls ihr also bis jetzt noch unschlüssig seid, wo es diesen Sommer für euch hingehen soll, findet ihr spätestens hier die nötige Inspiration. Let’s Go.

Nicholas – Brand Editor

Destination: Sifnos und Milos, Griechenland
Origin: Los Angeles, USA

„Meine Familie kommt ursprünglich von den Seychellen, deshalb habe ich von Grund auf ein großes Faible für Inseln. In Europa haben wir das Glück, dass es viele Inseln gibt, von denen ich sogar behaupten würde, dass sie zum Teil mit den schönsten Reisezielen der Welt locker mithalten können. Es ist für mich zu einer Art Tradition geworden, meinen Sommerurlaub auf den griechischen Inseln zu verbringen. Die Sonne, das Meer, tolles Essen und dieses besondere roségoldene Licht, das jeden strahlen lässt. Ich liebe Mykonos und die kosmopolitische Atmosphäre, aber genauso verlockend sind weniger bekannte Inseln wie Serifos und Koufonissi. Die Inseln haben etwas an sich, dass die Zeit gefühlt langsamer vergehen lässt.

Diesen Sommer geht es für mich nach Sifnos und Milos: zwei Inseln, die ich schon seit Jahren unbedingt besuchen möchte. Im Voraus plane ich normalerweise nur die Flüge. Die Spontanität, die einem erlaubt ist, ist eine weitere Sache, die die griechischen Inseln für mich so attraktiv macht – sie sind eine Ausflucht aus der täglichen Routine. Ich habe außerdem eine kleine Schwäche für gut designte Hotels und davon gibt es auf den Inseln einige. Ich warte also gerne ab, bis es die guten Last-Minute-Deals gibt (die Methode funktioniert natürlich nur in der Nebensaison – ich würde aber ohnehin extrem empfehlen, lieber dann zu reisen). Tagsüber bin ich meistens am Strand anzutreffen, wo ich abwechselnd döse, lese und für eine Abkühlung in das kristallklare Wasser springe. Zum ausgiebigen Mittagessen geht es dann in eine klassische Taverna, wo es die aromatischsten Tomaten und Oliven gibt, und dazu frischen Fisch, der erst morgens geangelt wurde. Das absolute Highlight jeder Griechenlandreise ist der Sonnenuntergang … das Licht ist einfach einzigartig.

Ich arbeite daran, mit weniger Gewicht zu reisen (leider bin ich immer noch nicht gut darin, deshalb verreise ich so gut wie immer mit dem H6 Check-In Reisekoffer),aber es gibt ein paar Dinge, ohne die ich nicht in den Urlaub fahren würde. Dazu gehört ein Tagebuch, wo ich unterwegs alle Begegnungen und Erfahrungen festhalte. Abgesehen davon bin ich süchtig nach Büchern und guten Zeitschriften (wahrscheinlich Job-Voraussetzung); davon habe ich immer einige dabei. Dazu noch gute Kopfhörer (zum Beispiel, um die Horizn Summer Playlist zu hören) und ich bin startklar. Essen spielt für mich immer eine große Rolle, egal wo ich bin. Jedes Mal wenn ich an einen neuen Ort komme, gehe ich also gerne auf Märkte und sehe mich dort um. Ich liebe es, neue Geschmacksrichtungen und traditionelle Gerichte auszuprobieren und zu entdecken.”

Andrew – Senior Production Manager

Destination: Wird noch entschieden, Europa
Origin: Connecticut, USA

„Um ehrlich zu sein steht für mich so einiges auf der Liste. Dadurch dass ich erst frisch nach Europa gezogen bin, möchte ich diesen Sommer zusammen mit meiner Frau und meinem Sohn hier so viel wie möglich rumkommen. Ich weiß nur noch nicht wohin! Für Horizn fliege ich ständig nach China und im Juli steht Italien an. Was danach passiert, steht aber noch völlig offen… Und bestimmt ergibt sich auch sonst noch einiges! Bisher haben die Reisen in Länder wie Kambodscha, Vietnam, Indonesien, Costa Rica und Jamaika es mir besonders angetan – deshalb bin ich extrem gespannt darauf, was in Europa auf mich zukommt. Aktuell würde ich sagen, dass meine beste Erfahrung auf Reisen diejenige war, in Vietnam mit dem Motorrad durch die Gegend zu cruisen und sich irgendwo auf dem Land einfach zu verlieren. Herrlich!

Wenn ich unterwegs bin, dürfen drei Sachen nie fehlen: Meine Schlafmaske (ich brauch’s zum Schlafen dunkel),Vitamine und meine Horizn Powerbank, damit mir nie der Strom ausgeht. Sobald ich dann an einem neuen Ort angekommen bin, breite ich meine Kōenji Kulturtasche sofort im Bad aus, weil ich es einfach organisiert mag. Es sind kleine Details, die dafür sorgen, dass ich mich wohlfühle, egal wo ich bin. Apropos organisiert: ich plane meine Reisen super gerne schon im Voraus – so bin ich einfach. Auch wenn es meine Frau nervt, sie ist nämlich von der spontanen Sorte. Mir sind die Reisen die liebsten, die ruhig und naturverbunden ablaufen. Sodass ich nur dann sprechen muss, wenn mich explizit jemand darum bittet.”

Amanda – Affiliate & Marketplace Manager

Destination: Palma De Mallorca, Balearen & Florenz, Italien
Origin: Adelaide, Australien

„Was ich an Europa so sehr liebe, sind die vielen Möglichkeiten, in kurzer Zeit an einen ganz anderen Ort zu gelangen. Mit anderer Kultur, anderen Sprachen, anderer Landschaft. Weil ich noch viel mehr kennenlernen will, fliege ich diesen Sommer mit Freunden nach Mallorca und Florenz. An beiden Orten war ich bisher noch nie, aber ich kann es kaum erwarten, mich in Palma an den Strand zu legen und einfach mal abzuschalten. Die Insel hat so wunderschöne Ecken; das wird bestimmt traumhaft. Freunde haben mich darauf gebracht, diese zwei Orte auszuprobieren – es kann also nur gut werden. Wir haben auch schon vor einer Weile Airbnbs gebucht. Ich bin der Meinung, dass man so immer noch viel intensiver in neue Orte eintauchen kann. Und sobald ich dort ankomme, werde ich definitiv erstmal ein paar Spezialitäten aus der Region probieren. Das ist bei mir fast schon ein Ritual, wenn ich an einem neuen Ort ankomme.

Wenn ich verreise, packe ich immer so wenig wie möglich ein, damit ich umso mehr wieder mit zurücknehmen kann. Was aber nie fehlen darf, sind Ohrenstöpsel, ein gutes Buch und mein Horizn M5 in All Black. Da passt alles rein und trotzdem hat es die richtige Größe für’s Handgepäck. Ich bin zum einen sehr organisiert (eine Reise von Deutschland nach Australien bedarf gewisser Vorbereitung) und zum anderen stehe ich total auf spontane Wochenendtrips. Beides hat was.”

Lauren – Copywriter

Destination: Polkovnik Serafimovo, Bulgarien
Origin: London, Vereinigtes Königreich

„Für mich geht’s für ein Festival in die Berge Bulgariens. Ich war noch nie dort, aber ich kann es kaum erwarten, ein paar Tage ganz weit weg von meinem gewohnten Umfeld zu verbringen. Mitten auf einem Berg, wo es tagsüber vor Hitze brutzelt und nachts extrem kalt wird… Ich bin eigentlich ein klassischer Stadtmensch, mich reizt es aber total, in diese völlig andere Umgebung einzutauchen. Mal sehen, wie ich mich so anstelle. Ich werde auf jeden Fall einen Vintage Alpakamantel aus Ecuador einpacken, der mich bestimmt warm halten wird.

Was Reisen im Allgemeinen angeht, bin ich immer recht spontan. Bei meinem ersten Wochenende in Berlin war es sogar so, dass ich den Trip einfach gebucht hatte und dort dann auf eigene Faust die Stadt erkundet habe. Je nachdem, was mir unterwegs über den Weg gelaufen ist, habe ich intuitiv den Rest entschieden. Ein paar Empfehlungen hatte ich zum Glück aber schon vorher von Freunden erhalten. Wegen diesem Reisestil packe ich immer mein Smartphone und den Horizn Smart Charger ein (worauf auch mein Vater besteht, weil es einfach schon zu viele Probleme wegen leerer Handy-Akkus gab) und das hilft immer. Ansonsten packe ich gerne ein Notizbuch ein – ich liebe Moleskine – und einen Stift, weil ich an neuen Orten abends gerne noch etwas schreibe, so klischéhaft sich das für einen Copywriter auch anhören mag. Entweder mach ich das, oder ich begebe mich auf die Suche nach richtig gutem Kaffee.”

Jasper – Business Development Manager

Destination: Föhr, Deutschland
Origin: Kiel, Deutschland

„Ich mache mich bald auf den Weg auf die friesische Insel Föhr. Ich habe als Kind fast jeden Sommer dort verbracht und dieses Jahr mache ich das Ganze nochmal mit guten Freunden. Ich plane gerne voraus, weil dann gute Laune garantiert ist – auch wenn ich der Meinung bin, dass die besten Urlaube diejenigen sind, die man komplett ohne Erwartungen angeht. Was Föhr angeht, freue ich mich total darauf, dass es sich für mich wie eine zweite Heimat anfühlt – egal ob der morgendliche Smalltalk in der Dorfbäckerei oder stundenlange Spaziergänge entlang der Küste. Es wird mega entspannt und genau so mache ich am liebsten Urlaub.

Gummistiefel müssen auf jeden Fall mit, weil ich bestimmt öfter mal im Watt laufen und die frischen Seeluft aufsaugen werde. Und natürlich nehme ich noch meine drei Klassiker mit, die unterwegs nie fehlen dürfen: mein iPhone, ein weißes T-Shirt und den Horizn Travel Hoodie, damit ich auch obenrum gegen den Regen geschützt bin. Ein bisschen Komfort muss unterwegs schon sein. Und egal wo ich bin, tut es mir immer gut, erstmal eine Runde joggen zu gehen.”

Alessandra – Product & Sourcing Manager

Destination: Berlin, Palermo, Levanzo, Pantelleria & Favignana, Italien
Origin: Mailand, Italien

„Berlin im Sommer ist einfach der Wahnsinn, deshalb werde ich in den nächsten Wochen erstmal hierbleiben. Im September mache ich dann aber zusammen mit Freunden Urlaub in Sizilien. Auf der Liste stehen Palermo, Levanzo, die Insel Favignana und Pantelleria. Ich war schon oft in SIzilien, aber in diese Städte habe ich es bisher noch nicht geschafft. Am meisten freue ich mich auf das traumhafte Wasser, tolles Essen und italienische Vibes – dazu gehört natürlich auch Vespa fahren! Wir haben vor, eine große italienische Party zu feiern, weshalb ich dieses Mal sogar ein schickes Kleid einpacken werde, was für mich ja eher untypisch ist. Ansonsten reise ich niemals ohne Sonnencreme, meine Horizn Wash Bag (ich benutze sie sogar am Strand, um meine wichtigsten Sachen reinzupacken),ein Buch und Lautsprecher für meine Musik. Damit habe ich das beste Entertainment immer dabei.

Die Geschichte, wie wir auf diese Reise gekommen sind, ist ziemlich lustig – wir haben einfach eine Münze geworfen. Die andere Option wäre auch super gewesen, also konnten wir uns einfach nicht entscheiden. Das sagt auch schon ziemlich viel über meinen Reisestil aus. Ich bin ein super spontaner Mensch und entscheide immer erst morgens, was der Tag so bringen soll. Vielleicht mag ich auch deshalb Airbnb so gerne – in der Wohnung eines Fremden zu wohnen kann ja viele Überraschungen mit sich bringen. Was ich aber auf jeder Reise versuche zu schaffen: mindestens einen Sonnenaufgang am Strand sehen und auf einer durchgeknallten Hausparty von Locals landen.”

Was unterwegs nicht fehlen darf

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.