Neues Jahr, gleiche Traditionen

Wie die Welt das neue Jahr feiert

Der Jahreswechsel kommt oft mit einer bestimmten Tradition: neue Versprechen, die uns durchs kommende Jahr begleiten sollen.

Unsere Vorsätze reichen von groß bis bescheiden – ob es darum geht, unbekannte Orte auf der Welt zu entdecken oder ein neues Hobby anzufangen. Dann gibt es noch diese je nach Kultur unterschiedlichen Traditionen, die immer und immer wieder auftauchen. Es scheint so, dass egal welches Jahr wir feiern, die alten Gepflogenheiten immer bleiben. Auch wenn die Gepflogenheit ist, sich einen neuen Vorsatz zu machen. Erfahre hier, welchen Silvester-Traditionen und -Bräuchen Menschen rund um die Welt nachgehen.

spanien

Viele Kulturen sehen Silvester als Anlass, mit geliebten Menschen zu feiern. Für die Spanier kommen noch Weintrauben dazu. Zwölf Weintrauben 12 Sekunden vor Mitternacht zu essen – jede Sekunde eine – ist dort Tradition. Supermärkte werden schon Tage vorher von Weintrauben geplündert, die alle Familien und Freunde dann essen werden, bevor der Zeiger auf 12 Uhr steht; ansonsten wird man das restliche Jahr über vom Pech verfolgt!

mexiko

Während auch die Mexikaner den Weintrauben-Brauch pflegen, gibt es in Mexiko noch weitere Traditionen, um gut ins neue Jahr zu starten. Das neue Jahr wird begrüßt, indem sie einen Eimer Wasser aus dem Fenster werfen: als Zeichen dafür, das alte Jahr hinter sich zu lassen. Danach wird das alte Jahr aus dem Haus gefegt und zwölf Münzen wieder hinein – als Symbol für Glück und Wohlstand. Natürlich gehört auch in Mexiko Feuerwerk dazu!

Deutschland

Die Deutschen rutschen (“Guten Rutsch”) gemeinsam mit Freunden, der Familie und typischerweise einer Flasche Sekt ins neue Jahr. Im Gegensatz zu den Spaniern und Mexikanern sind keine Weintrauben involviert, aber ab und an wird Blei gegossen. Bei Vielen ist es Tradition, ein Stück Blei zu nehmen, in einem Löffel über einer Kerze schmelzen zu lassen und anschließend in kaltes Wasser zu werfen – die entstandene Form steht dafür, was das neue Jahr bringen wird.

Niederlande

Für die Deutschen ist es geschmolzenes Blei und Sekt, für die Niederländer ist es Oliebollen. Die Tradition geht bis ins 17. Jahrhundert zurück und ist inzwischen an Silvester nicht mehr wegzudenken. Mit den frittierten Teigbällchen mit Puderzucker in der Hand wird das Feuerwerk betrachtet – und das neue Jahr mit Sicherheit niederländisch begonnen!

Dänemark

Weil Feuerwerk in Dänemark nur an sechs Tagen im Jahr erlaubt ist, kann man sich sicher sein, dass der Himmel jedes Jahr an Silvester stundenlang erstrahlt. Ein speziellerer Brauch, den die Dänen teilen, ist alles unerwünschte Geschirr des Jahres zu sammeln und gegen die Haustür guter Freunde zu werfen – als Zeichen der Zuneigung. Da beginnt das neue Jahr als Knaller!

China

Im Gegensatz zu den europäischen Feierlichkeiten fällt das chinesische neue Jahr auf ein anderes Datum, normalerweise zwischen den 21. Januar und den 20. Februar, mit einer ganzen Reihe an Traditionen. Bevor das Feuerwerk gezündet wird, um das Böse des Jahres zu verscheuchen, gibt es meist ein Dinner zu Hause mit so vielen Familienmitgliedern wie möglich. Die Häuser werden meist sauber gemacht und mit roter Dekoration wie Laternen und Tür-Göttern geschmückt. Oft geben Erwachsene jungen Kindern auch rote Umschläge, die mit Geld gefüllt sind.

Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr erfahren.